Bericht SURWA 2011 Frauenbund

Soziales Engagement mit viel Frauenpower Die Tätigkeiten des Frauenbundes haben sich über die Jahre stark gewandelt Der Katholische Frauenbund Sursee ist Gastaussteller an der diesjährigen SURWA. Unter dem Motto «erfräulich» ist ein bunter und lebenslustiger Auftritt geplant. «Wir wollen zeigen, dass das verstaubte Frauenbund-Image nicht zutrifft», erklärt Mary Bühler, Co-Präsidentin des Katholischen Frauenbundes Sursee und Umgebung. «Wir sind ein sehr farbiger und innovativer Verein, in dem jung und jung geblieben vereint werden, und der das Leben in der Pfarrei und in der Gemeinde aktiv mitgestaltet.» Zur Erfüllung der vielfältigen Aufgaben vernetze man sich mit anderen Vereinen, der Kirche und den Gemeinden. Die Tätigkeiten des Frauenbundes hätten sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt, erklärt Mary Bühler. Früher habe man den Frauen Bildungsmöglichkeiten angeboten, bei Behördengängen geholfen und nicht zuletzt eine Hilfe zur Selbstständigkeit geleistet. «Heute sind die Frauen selbst in Führungspositionen tätig und andere Dinge, wie beispielsweise über ein grosses soziales Netzwerk zu verfügen, sind ihnen wichtig.» Frauenbedürfnisse ansprechen. Der Katholische Frauenbund Sursee und Umgebung ist jeweils bestrebt ein attraktives Jahresprogramm zu erstellen, damit ein breites Spektrum an verschiedenen Frauenbedürfnissen angesprochen und abgedeckt werden kann. So gibt es jedes Jahr ein breites Kurs- und Vortragsprogramm. « Wir helfen den Frauen beim selbstbewussten und eigenständigen Frau-sein, schaffen vielfältige Begegnungsmöglichkeiten und engagieren uns in der ökumenischen Zusammenarbeit», umschreibt Mary Bühler die Schwerpunkttätigkeiten. Zu den Untergruppen des Katholischen Frauenbundes Sursee und Umgebung gehören unter anderem der Spatzentreff für Eltern und ihre vorschulpflichtigen Kinder, die Liturgiegruppe zur Gestaltung von Gottesdiensten in der Klosterkirche und der Frauentreff mit seinem Turn- und Walk-Angebot für Frauen jeden Alters. Jedes Jahr führt der Frauenbund zudem eine Weihnachtsaktion durch, mit der bedürftige Familien in den Gemeinden unterstützt werden. Ein zunehmend wichtiger Tätigkeitsbereich ist der Besuchs- und Betreuungsdienst: «Gerade in der heutigen Zeit, wo viele ältere Menschen vereinsamen, sind wir auf Frauen angewiesen, die sich ein bis zwei Stunden pro Woche Zeit für jemanden nehmen. Sei es zum ungezwungenen Gespräch, für einen Spaziergang oder zum Vorlesen», sagt Mary Bühler. Aber auch für Tätigkeiten im Vorstand würden immer Personen gesucht. Mary Bühler meint: «Man muss keine Überfrau sein, um sich bei uns im Vorstand zu engagieren. Jede Frau bringt andere Fähigkeiten mit und kann sie gezielt einsetzen.» Für einen Jahresbeitrag von gerade mal 20 Franken kann man als Mitglied das soziale Engagement des Frauenbundes mittragen – ob passiv oder aktiv. Bunter Auftritt geplant. Die Co-Präsidentin Mary Bühler freut sich auf den Auftritt als Gastaussteller an der SURWA. Unter dem Motto «erfräulich» wolle man den Katholischen Frauenbund Sursee und Umgebung aufleben lassen: «Am Stand werden wir mit vielen Bildern sprechen und die Worte für die persönlichen Gespräche aufheben. Unser Auftritt soll bunt und klar sein und den Verein so präsentieren, wie er ist: vielfältig, lebens-lustig und stark.»

 

Fabian Zumbühl