Generalversammlung März 2013

„Verbundenheit unter einander“ im kath. Frauenbund Sursee und Umgebung Mit dem Moto „Schön, mit euch verbunden zu sein“, begrüsst die Co-Präsidentin, Patricia Steiner-Steffen, die 135 Anwesenden Mitglieder und Gäste zur 104. Jahresversammlung. Verbundenheit untereinander spürte Patricia Steiner-Steffen ganz speziell im vergangenen Vereinsjahr. War es doch ihr erstes Jahr als Co-Präsidentin. Die Zusammenarbeit und die Unterstützung von allen Seiten waren intensiv und bereichernd. Dafür bedankt sie sich herzlich. Auch die Verbundenheit zwischen den Untergruppen und dem Frauenbund erwähnt Patricia Steiner als eine spannende Möglichkeit neue Menschen kennenzulernen. In diesem Jahr wird dem Spatzen-treff, der bereits über 20 Jahren besteht, im Jahresbericht Platz eingeräumt, sich vorzustellen. Dass nicht nur im Frauenbund Sursee die Verbundenheit spürbar ist, sondern auch zum Schweiz-erischen katholischen Frauenbund, SKF, zeigte die 100 Jahr-Feier des SKF Schweiz letzten Jahres in Luzern und dieses Jahr mit der 100 Jahr Feier des SKF Luzern. In der Hoffnung, dass die Verbundenheit weiterhin bestehen bleibt, werden an diesem Abend vier Frauen aus dem Vorstand verabschiedet. Mary Bühler-Rey ist vor 5 Jahren in den Vorstand des Frauenbundes als Co-Präsidentin eingetreten. Neben ihrer Aufgabe als Sitzungsleiterin war sie auch eine grosse Stütze für den ganzen Vorstand, hatte sie doch bereits mehrere Jahre Erfahrungen in der Freiwilligenarbeit. Ebenfalls hat sie im OK SURWA mitgeholfen und war immer mit Elan und engagiertem Einsatz dabei. Marietta Sütsch ist seit 2 Jahren im Vorstand und war für den Unterhaltungsnachmittag im AltersZentrum St. Martin sowie für den Vereinsausflug verantwortlich. Ihre Lebenserfahrung, ihre Herzlichkeit und ihre Grosszügig-keit werden dem Vorstand noch lange in Erinnerung bleiben. Mit Priska Marfurt-Randa verlässt nach 7 Jahren eine Frau den Vorstand, die mit ihrer kompetenten und engagierten Verlässlichkeit die Vereinskasse sicher im Griff hatte. Ihre Finanzerfahrungen waren auch sehr hilfreich im OK der Jubiläumsfeier „100 Jahre Frauenbund Sursee“. Nicht nur die Zahlen waren Priska Marfurt wichtig, auch der soziale Gedanke der Frauenbundarbeit war bei ihr immer sehr präsent. Mit Doris Buck-Fischer, die 8 Jahre im Vorstand mitgeholfen und mitgedacht hat, verlässt auch die Aktuarin den Vorstand. Sie hat im OK der Jubiläumsfeier „100 Jahre Frauenbund Sursee“, in der Vorbereitungsgruppe des SURWA-Standes und in der PR-Gruppe für die Vereins-Neuorientierung mitgeschrieben, mitgedacht und mitgetragen. Der soziale Gedanke und das Füreinander standen für sie immer an der erster Stelle. Auch dieses Jahr war die Suche nach neuen Vorstandsfrauen nicht einfach. Das Co-Präsidium bleibt unbesetzt und so wird Patricia Steiner-Steffen das Präsidium alleine leiten. Die Mitglieder und die Vorstandsfrauen danken ihr ganz herzlich. Ebenfalls war die Suche nach einer Kassierin sehr schwierig. Nach langen Ueberlegungen entschied sich der Vorstand, Winfried Röder als Kassierer ad interim der Generalversammlung vorzuschlagen. Er hat Erfahrungen in Vereinsbuchhaltung und ist gewillt diese Arbeit ehrenamtlich zu leisten. Mit grossem Applaus wurde er von der ganzen Versammlung in seinem Amt bestätigt. Patricia Steiner freut weiter sich über die Wahl von Brigitta Cefalo-Grüter. Sie ist verheiratet und hat zwei schulpflichtige Kinder. Sie hat ihre Arbeit im Vorstand bereits aufgenommen. Da mehrere Frauen im Vorstand fehlen, wurde dieses Jahr das Ressort „Martinsgänse im AltersZentrum verteilen“ von Milena Turnwald-Moro, Mitglied in unserem Verein, übernommen. Wir danken ihr herzlich für die spontane Zusage diese Aufgabe zu übernehmen.. Auch der Vorstand des Spatzentreffs hat sich seit der letzten Generalversammlung verändert. Nach jahrelangem engagiertem Mithelfen sind Claudia Marxen, Antonia Suter, Daniela Fasciati, Renate Wilhelm, und Martina Venturi zurückgetreten. Es freut uns, dass Annina Sigrist, Fabienne Eggimann, Yvonne Sen und Ana Birchler den Vorstand ergänzen. Patricia Steiner bedankt sich bei den demissionierten und den zukünftigen Frauen für Ihr Engagement in der Freiwilligenarbeit. Bei der Wortmeldung bedankt sich Markus Heil bei allen Mitgliedern, Helferinnen und allen Vorstandsfrauen für ihre wertvolle Arbeit während des ganzen Jahres. Der Erlös des traditionellen Schoggi-Käfer-Verkaufs geht dieses Jahr an die Heilpädagogische Kinderspiel gruppe in Sursee, die im ehemaligen Kindergartenareal „Lungholz“ untergebracht ist. Mit der finanziellen Unterstützung wird den geistig- und körperlichbehinderten Kindern ermöglicht, unter dem Jahr etwas Besonderes anzuschaffen oder einen zusätzlichen Ausflug zu unternehmen. Zum Schluss bedankt sich die Präsidentin bei ihren Vorstandsfrauen für die tolle Zusammenarbeit. Sowie bei der Pfarrei und den Gemeinden für die Unterstützung und Wertschätzung. Sie schaut voller Zuversicht und Freude in die Zukunft und meint: „Schön mit euch verbunden zu sein“.